Stichwort: Ausstellung

8. Januar 2017

2x12h Comic-Ausstellung am 19. Januar 2017

gt-2x12-einladung-800

Dieses Jahr fängt schon mal gut an: Mit einer Ausstellung unserer „Helden der Kindheit“-Comics, die bei unserem 2x12h ComicWochenende entstanden sind^^ Timos Comic ist dabei 12 Seiten lang geworden und Stew hat eine erste Episode abgeschlossen zu einem etwas längeren Comic-Projekt. Auch alle anderen Teilnehmer haben ihre Geschichten geschafft, so dass es viele schöne Comiczeichnungen in unterschiedlichen Stilen zu sehen gibt. Wer jetzt schon wissen möchte, worum es in den Comics geht, guckt die Preview (gefilmt von und bei Giraffentoast):

Wir freuen uns über jeden, der zur Ausstellung kommt, denn die Möglichkeit, sich live über Comics auszutauschen sind ja immer noch viel zu selten! Noch seltener allerdings kann man Comic-Originale nicht nur anschauen, sondern auch käuflich erwerben – einige der Zeichnungen werden nämlich versteigert und der Erlös wird gespendet. Auch ein paar letzte Exemplare des von Giraffentoast erstellten „Helden der Kindheit“-Comicbuches mit den Comics aller 2x12h-Teilnehmer sind nur dort erhältlich (siehe unten). Also kommt zahlreich und leitet die Einladung auch gerne an alle Interessierten weiter :)
illustrie-2x12comic2illustrie-2x12comic1

P.S. Wir verschicken demnächst übrigens unseren neusten Newsletter mit exklusiven Einblicken hinter unsere Kulissen, Rück- und Ausblicken zu unseren letzten und neusten Aktionen  Hier könnt ihr euch dafür anmelden: http://www.illustrie.com/newsletter/

31. Mai 2016

Comic Salon Erlangen 2016 & viele Links

cse16-signierstandCollage01#cse16 – von oben nach unten: 1. Messeplan-Standort, 2. Programmheft & unsere Ausweise, 3. Gemeinschaftsstand der Comicsolidarity mit wechselnder Besetzung – gerade mit Sascha Gallion (Handschuhfisch) (links) und Benni Merk (Unbemerkt) (Mitte) und Timo (rechts), 4. Arne Schulenburg (Union der Helden) klebt unseren Cat-Sticker in sein „Kleb-mich-Sticker-Album“ der Comicsolidarity.

Obwohl wir aus familiär-häuslichen und zeitlich-finanziellen Gründen schon ewig nicht mehr dazu gekommen sind, etwas für unsere Illustrie-Projekte produzieren zu können, waren wir in Erlangen zum Comic Salon. Hatten also nur die alten Sachen dabei, haben aber trotzdem etliche Unkraut&Rüben-Comics signiert – für Leute, die uns gesucht und gefunden und für Leute, die uns nicht gesucht und trotzdem gefunden haben (der Stand war nicht gerade leicht zu entdecken). Den Leuten, die uns gesucht und gefunden haben, nur um dann festzustellen, dass wir nichts Neues dabei hatten, sei besonders gedankt, dass sie trotzdem weiter bei uns vorbei schauen und ein paar motivierende Worte mit uns gewechselt haben. Irgendwann geht es dieses Jahr auch wieder weiter, nur wann genau und wie genau ist nicht gewiss …
Wir selbst haben also diese Jahr nicht so viel veranstaltet wie sonst und haben daher aber viel mehr von der Messe mitbekommen. Das war natürlich auch nicht schlecht :) Im folgenden ein Einblick in unsere Eindrücke und Begegnungen.

cse16-peopleofErlangen1
Collage02#cse16 – von oben nach unten: 1. Erster Abend Gummi-Wörner-Party von außen, 2. Fröhlich-Selfie mit Flix, 3. Beetlebum, 4. Flausen, 5. Lapinot, 6. Mario Bühling, 7. Sarah Burrini, 8. Signiergedränge der Comicjäger in der Heinrich-Lades-Halle

Der Comicsalon ist immer auch eine gigantische Wiedersehensfeier mit den Kollegen, die man nur alle zwei Jahre sieht. Jedes Mal lernt man dabei auch neue Leute kennen, denn bis auf einige wenige Ausnahmen sind die meisten Zeichner doch recht kontaktfreudig. Besonders unterhaltsame und nette Neu-Begegnungen hatten wir mit Heiko Hörnig und Marius PawlitzaAndreas Michalke, Raphaela Buder, Ferdinand Lutz, Sascha Dörp, Marvin Clifford und seiner Sara und noch etlichen anderen, die wir nicht alle geknipst haben und die die Post-Messe-Amnesie daher wahrscheinlich erst in ein paar Tagen wieder freigeben wird … Dann wiederum hat man Kollegen, auf die man sich gefreut hat, in dem Getümmel einfach nicht gefunden, was natürlich schon ein bisschen tragisch ist, da der nächste Erlanger Comic Salon erst in zwei Jahren stattfinden wird.

cse16-peopleofErlangen2
Collage03#cse16 – von oben nach unten: 1. Schlogger (Mitte, sitzend) am Stand vom Schwarzen Turm, 2. Eve Jay (Orga-Team Comicsolidarity), 3. Heiko Hörnig, 4. Sara und Marv bei Kwimbi, 5. Jan Bintakis (Comicseminar-Kollege), 6.Bernhard Speh (ehemaliger Atelierkollege) signiert bei Hummelcomics, 7. Nils Oskamp (ehemaliger Atelierkollege) signiert bei Panini

cse16-ausstellungen

Collage04#cse16 – von oben nach unten: 1. Taniguchi-Ausstellung, 2. Böse Clowns_reloaded-Ausstellung, 3. Rising India-Ausstellung, 4. Katinka & Gernot gut gelaunt und richtungsweisend wie immer, 5. 70 Jahre Lucky Luke-Ausstellung, 6. Paul Derouet & Stephan Probst & Timo & Andreas Wehrheim & Mamei, 7. Kleiner Strubbel & Kiste-Ausstellung zum mitmachen für Kinder

In den Ausstellungen läuft man dann natürlich auch immer wieder Kollegen und Freunden über den Weg :) Und natürlich haben wir auch dieses Mal längst nicht alle Ausstellungen geschafft … Ansonsten gab und gibt es zum Comic Salon jede Menge Lesestoff im Netz – unter anderem hier und hier und unter dem Hashtag #cse16 haben wir dieses Mal sogar selbst recht viel mit getwittert^^
Es war ein super Comic Salon und wir freuen uns jetzt schon auf den nächsten, der vom 31.05.-03.06.2018 stattfinden wird. Dann haben wir hoffentlich auch selbst wieder neue eigene Comics dabei …

24. Mai 2014

Ausstellungsvorbereitungen …

Originalzeichnungen
Kundige wissen: Wann immer unsere Website vor sich hin dämmert, bedeutet das, dass wir hinter den Kulissen tierisch um die Ohren haben (wie hier schon einmal anschaulich illustriert) – dieses Mal sind es nicht nur die Aufträge, die uns stark in Anspruch nehmen, sondern zusätzlich die Vorbereitungen für den Comic Salon in Erlangen, der vom 19. – 22. Juni 2014 stattfinden wird.
Dieses Jahr haben wir nämlich verschiedene Programmpunkte dort – so werden wir an zwei-drei Aktion der Webcomic Solidarity teilnehmen und für eine Ausstellung der Illustratoren Organisation (I.O.) steuert Stew einige Originalzeichnungen bei. Das Suchen nach alten Zeichnungen brachte zudem ordentlich Chaos in unser Büro (siehe weitere Infos & entsprechender Comic hier), das immer noch nicht ganz behoben werden konnte – aber immerhin sind die Ausstellungsstücke mittlerweile verschickt :)
Wer sich vorab exklusive Einblicke in unsere Unternehmungen bezüglich des Comics Salons wünscht, dem empfehlen wir eine Anmeldung für unseren Newsletter, die normale Info-Dosis gibt es kurz vor Erlangen natürlich aber auch hier auf dem Blog, bis demnächst also…

Comicsuche

illustrie-suche

Die erste richtige Comicseite, die ich jemals gezeichnet habe – und ich habe sie recht spät gezeichnet, dafür dass ich schon mein Leben lang Comics lese und auch schon mein Leben lang zeichne – war ein „Drei ???“-Comic. Ich war entweder 18 oder 19 Jahre alt und offensichtlich total naiv, denn ich dachte „zeichneste mal eben einen Comic“…
Ich habe für diese erste Seite ganze 6 Wochen gebraucht. Und es fehlt bis heute immer noch ein Panel. Und besonders gelungen fand ich die Seite auch nicht. Trotzdem hat sie meine Einstellung zu Comics maßgeblich verändert und letztendlich auch mein Leben beeinflusst.
War ich davor einfach nur von Comics begeistert, so hatte ich, nachdem ich die Seite gezeichnet hatte, einen Heidenrespekt vor Comics! Denn ich hatte am eigenen Leib erfahren, was man alles können muss, wenn man Comics zeichnen will:
Es reicht nicht, dass man Figuren wiedererkennbar und anatomisch wenigstens einigermaßen korrekt zeichnen muss – nein, da sind noch Dutzende andere Fähigkeiten, die man beherrschen sollte – beispielsweise Perspektive! Bühnenbild! Architektur! Landschaftsarchitektur! Innenarchitektur! Möbeldesign! Modedesign! Natur! Tiere! Autos! Technik – von der Kaffeemaschine bis zum Flugzeugträger! Oberflächen-Beschaffenheiten! Entfernungen! Geschwindigkeit! Beleuchtung! Emotionen! Erzählerische und visuelle Dramaturgie! Regie! u.v.m…. Kurz – man muss eigentlich alles können.
Vor meiner ersten Seite war mir das nicht klar gewesen – und danach habe ich das mit den Comics erst einmal bleiben lassen. Ich hatte mir eindeutig zuviel zugemutet. Schließlich stand ich zu dem Zeitpunkt gerade erst am Anfang meines Studiums.
Trotzdem hat mir diese erste Comicseite einen Job eingebracht, kaum, dass sie „fertig“ gestellt war. Zu meinem eigenen Erstaunen. Aus meiner ersten Comicseite ist die erfolgreiche  Kinderbuchserie „Die drei ???Kids“ entstanden, die ich die darauffolgenden Jahre illustrieren sollte. Und diese besagte erste Seite wird (zusammen mit diversen anderen Originalzeichnungen) dieses Jahr zum Erlanger Comic Salon bei der Ausstellung der Illustratoren Organisation (I.O.) gezeigt.
Also nutzt die einmalige Gelegenheit und schaut sie Euch an, denn anschließend wird die Seite garantiert wieder in den Tiefen unseres Archivs verschwinden – denn wie gesagt, sie ist ein absolutes „Frühwerk“ und ich finde sie nicht unbedingt gelungen – eben Nichts, was man jedem unter die Nase halten muss … ;)