Illustrie

Illustrie im Wandel der Zeit

2001 lernen sich Stew und Timo auf dem Comic Seminar in Erlangen kennen und lieben und beginnen, zusammen zu zeichnen. Wenn man so will, ist das die Geburtsstunde von Illustrie, auch wenn es den Namen noch nicht gibt.

2002 wird für die erste gemeinsame Website ein Name gebraucht, da Stew und Timo immer mehr zusammen arbeiten. Zunächst heißt Illustrie jedoch erst einmal Zeichenstube. Mehr als ein Download-PDF und der obligatorische „Hier entsteht eine Internetpräsenz“-Text sind auf der ersten Website allerdings nicht drauf.

2004 ziehen Stew und Timo mit vier anderen Zeichnern in ein gemeinsames Atelier und Illustrie ist ein Namenvorschlag, den Stew für das Atelier abgibt. Die Ateliergemeinschaft entschließt sich jedoch für einen anderen Namen. So bleibt Illustrie bei Stew und Timo und die Zeichenstube wird umbenannt. Die nächsten Jahre verwenden Stew und Timo den Namen Illustrie für ihr Illustrationsbüro.

2010 gründen Stew und Timo einen Miniselbstverlag, der den Name Illustrie bekommt. Sie arbeiten jedoch auch weiterhin hauptberuflich als Auftragsillustratoren – das Illustrationsbüro heißt nun Muellerwegner. Im Illustrie Verlag werden zwei Apps, zwei Kalender, diverse Postkarten und der Comic „Unkraut und Rüben“ veröffentlicht.

2014 stirbt Timos Vater, worauf sich die berufliche und private Situation von Stew und Timo so extrem ändert, dass Illustrie pausieren muss. Nur das Illustrationsbüro läuft ohne größere Unterbrechung weiter.

2016 wird der Verlag abgemeldet und Illustrie wird zur Autorenseite. Dort entwickeln Stew und Timo weiterhin eigene Projekte, die jedoch fortan hauptsächlich bei verschiedenen Verlagen veröffentlicht werden. Neu ist, dass Stew nun offiziell nicht nur zeichnende, sondern auch schreibende Autorin ist. Vertreten wird sie hierbei von der Literaturagentur Thomas Schlück. Das erste Buch, was Stew und Timo als Autorenteam veröffentlichen, ist „Die große Mal- und Zeichenschule für Kinder“, erschienen im TOPP-Verlag. Weitere Projekte sind in Arbeit.